OTI Greentech steigert Umsatz 2016 um 41% und gibt Ausblick für 2017

  • 2016 Umsatz EUR 8,8 Mio., plus 41% im Vergleich zum Berichtszeitraum 2015
  • 2016 EBITDA Minus EUR 2,67 Mio. nach EBITDA-Verlust von EUR 2,25 Mio. im Berichtszeitraum 2015
  • Ausserplanmäßige Abschreibung des Geschäfts- oder Firmenwertes auf Konzernebene von EUR 2,0 Mio.
  • 1. Quartal 2017: Umsatz steigt signifikant um rund 40% auf EUR 3,1 Mio. nach vorläufigen Zahlen
  • Ausblick 2017: Deutliche Verbesserung des operativen Ergebnisses (EBITDA) und Umsatzanstieg auf EUR 16 Mio.

Die OTI Greentech AG (WKN A0HNE8), ein an der Börse Düsseldorf notierter international tätiger Ingenieur- und Technologiedienstleistungskonzern, hat das Geschäftsjahr 2016 nach testierten Konzernzahlen mit einem Umsatzanstieg abgeschlossen. Im Vergleich zum Berichtszeitraum 2015 hat sich der Umsatz 2016 um 41 % auf EUR 8,8 Mio. verbessert. Ungeachtet des Anstiegs ist der Erlös, unter anderem wegen Verzögerungen bei der Übernahme von Uniservice Unisafe S.r.l. und dem Abschluss der Kooperationsvereinbarung mit KMI Cleaning Solutions, Inc. hinter den Erwartungen von OTI Greentech zurückgeblieben. Zudem sind über das Jahr geplante Einnahmen aus Projekten der Tochter VTT Maritime in Norwegen und in Westafrika ausgeblieben.

Johnny Christiansen, Vorstandsvorsitzender von OTI Greentech, sagte: „Der Vorstand der OTI Greentech AG ist mit dem Jahresergebnis 2016 nicht zufrieden. Wir haben jedoch mit der Übernahme der Minderheiten-Anteile an Visionaire Energy AS und VTT Maritime AS, der Übernahme von Uniservice Unisafe, der Gründung unseres neuen Joint Ventures in Westafrika, VTT Maritime West Africa Limited, dem Abschluss der Kooperationsvereinbarung mit KMI Cleaning Solutions und der Verschlankung der Konzernstruktur nun den Grundstein für nachhaltiges, profitables Wachstum gelegt.“

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, EBITDA, beläuft sich im Geschäftsjahr 2016 auf minus EUR 2,67 Mio., nach einem EBITDA-Verlust von EUR 2,25 Mio. im Berichtszeitraum 2015. Das negative EBITDA resultiert zum einen aus dem verfehlten Umsatzziel. Zum anderen trugen Investitionen von rund EUR 700.000 in Zusammenhang mit dem Aufbau des neuen Joint Ventures in Westafrika hierzu bei.

Im Zuge des Jahresabschlusses hat OTI Greentech auf Konzernebene, zusätzlich zur planmäßigen Abschreibung von EUR 1,5 Mio., eine ausserplanmäßige Abschreibung des Geschäfts- oder Firmenwertes von EUR 2,0 Mio. vorgenommen, die auf Einzelabschluss Ebene der OTI Greentech AG in einer einmaligen Abschreibung von EUR 12,35 Mio. resultiert. Ungeachtet der Abschreibungen beläuft sich die Eigenkapitalquote per 31.12.2016 auf Konzernebene auf 40,3 Prozent. Mit dem Abschluss des angekündigten Debt-to-Equity-Swap wird OTI Greentech die Finanzverbindlichkeiten der Gruppe um rund 40 Prozent reduzieren und die Eigenkapitalbasis stärken. Durch die Transaktion werden sich die jährlichen Finanzkosten um rund EUR 300.000 reduzieren.

Umsatz im 1. Quartal um rund 40 % gestiegen

Wichtige Erfolge im operativen Geschäft sowie Kosteneinsparungen durch die Verschlankung und Optimierung der Konzernstruktur mit der Fusion der Schweizer Gesellschaften haben sich in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2016, wie auch im ersten Quartal 2017, positiv ausgewirkt. OTI Greentech hat mit den 2016 umgesetzten Maßnahmen eine Konzernstruktur geschaffen, die es dem Unternehmen ermöglich, seine Märkte und Kunden noch effizienter zu adressieren.

In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2017 verzeichnete der Konzern nach vorläufigen Berechnungen einen Umsatzanstieg von rund 40 % auf EUR 3,1 Mio. bei einem ausgeglichenen EBITDA.

Ausblick 2017

„Aufgrund der Vielzahl großer und interessanter Projekte, bei denen OTI Greentech involviert ist, sind wir zuversichtlich, dass sich unsere Investitionen mittelfristig auszahlen werden“, sagte Johnny Christiansen, Vorstandsvorsitzender von OTI Greentech.

Nach dem guten Start in das Geschäftsjahr 2017 und den umgesetzten Maßnahmen und Transaktionen erwartet OTI Greentech, das operative Ergebnis 2017 signifikant verbessern zu können. Erwartet wird für 2017 ein leicht positives EBITDA-Ergebnis bei einem Umsatz von EUR 16 Mio.

Pressekontakt

OTI Greentech AG
Joe Armstrong, COO
Potsdamer Platz 1 (7.OG)
10785 Berlin
Deutschland
+49 30 220 136 900
info@oti.ag

edicto GmbH
Axel Mühlhaus, Dr. Sönke Knop
Eschersheimer Landstr. 42-44
60322 Frankfurt
amuehlhaus@edicto.de
+49 69 905505-52

Über OTI Greentech AG

OTI Greentech bietet weltweit fortschrittliche Ingenieurdienstleistungen, Projektmanangement und eine breites Produkt- und Technologieangebot für die Maritime-, Infrastruktur-, sowie Öl & Gas-Industrie an. OTI Greentech’s patentierte, tensidbasierte Technologie ermöglicht innovative, nachhaltige und kosteneffiziente Lösungen für die verschiedensten Herausforderungen im Bereich Industriereinigung, mit potentiellen Anwendungsmöglichkeiten bei der Altlastensanierung. Durch ihre Tochtergesellschaften VTT Maritime und RADA Engineering & Consulting, verfügt OTI Greentech über 30 Jahre Erfahrung im Bereich Ingenieurdienstleistungen und Projektmanagement für komplexe Maritime Operations und Infrastrukturprojekte in Nord-Europa, sowie im Inspektionsbereich von Tankern weltweit. Über Uniservice Unisafe bietet OTI Greentech der globalen Schifffahrtsindustrie eine vollständige Palette von Technologielösungen und Dienstleistungen in allen wichtigen Häfen weltweit an. Der OTI Greentech Konzern hat aktuell über 100 Mitarbeiter in Europa, den USA und Westafrika. Die Aktien der OTI Greentech AG sind an der Düsseldorfer Börse notiert (WKN A0HNE8). Der Geschäftssitz ist in Berlin, Deutschland.